Vortragsabend – Tulpen oder Bitcoins?

Zugegeben, der Titel ist schon etwas für „Insider“. Um hier einmal die Benutzerfreundlichkeit des Artikels zu erhöhen:

Im 17. Jahrhundert gab es die erste große „BLASE“ an den Märkten. Damals mit dem Handel von Tulpen. Der Preis lediglich für den Namen einer Tulpensorte lag höher als für Häuser seinerzeit. Gewinne von über 1000% waren keine Seltenheit. In der Hoffnung auf schnelle Gewinne sprangen immer mehr Spekulanten auf den fahrenden Zug auf. Doch dann platzte die Spekulationsblase.

Auf dem Höhepunkt der Tulpenzwiebel-Hausse stiegen die ersten Spekulanten wieder aus, um sich ihre Gewinne zu sichern. Plötzlich entstand eine Verkaufspanik. Die Preise stürzten ins Bodenlose und die Tulpenblase platzte wie ein Luftballon. Im Jahre 1637 brach der Markt für Tulpenzwiebeln und mit ihm die gesamte holländische Wirtschaft spektakulär zusammen. Halb Holland war ruiniert, zehntausende verloren ihr gesamtes Hab und Gut!

Und heute? Die neue Tulpenzwiebel der Generation Y nennt sich Bitcoin! Oder ist das was gaaaaanz anderes? 😉

Zu diesen und mehr interessanten Themen richteten wir am Mittwoch einmal den Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft. Ein spannender Vortrag in die Finanzwelt und das ohne das staubige Image der 80er Jahre.

Fazit des Abends: Wenn alle mutig werden, sei feige! Doch wenn alle feige werden, dann sei mutig!

Wir werden den Vortrag aufgrund der großen Nachfrage definitiv wiederholen. Wer also dabei sein will, schaut einfach mal auf unseren Facebook-Channel oder verfolgt unseren EVENTKALENDER

 

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.